Unfall

So gehst du Schritt für Schritt bei einem Unfall vor

Wenn du dich im Straßenverkehr bewegst, besteht immer die Gefahr in einen Unfall verwickelt zu werden. Im ersten Schock weißt du vielleicht nicht so genau, wie du reagieren solltest. Natürlich musst du dich um Verletzte kümmern und eventuell auch die Polizei hinzuziehen. Doch es gibt noch mehr zu bedenken. Statistisch gesehen passiert in Deutschland alle 12 Sekunden ein Unfall, du solltest also vorbereitet sein. Mit dieser Schritt für Schritt Anleitung bist du auf der sicheren Seite

Schritt 1:
Sichere die Unfallstelle

Wenn es „gekracht“ hat, musst du handeln. Damit nicht noch andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr gebracht werden, solltest du die Unfallstelle sofort sichern. Ziehe deine Warnweste an und nimm das Warndreieck aus dem Auto. Stelle es im Abstand von 50-100 Metern hinter deinem Auto gut sichtbar am Straßenrand auf.

Schritt 2:
Kümmere dich um Verletzte

Versuche nun direkt herauszufinden, ob es Verletzte gibt und wie du ihnen helfen kannst. Vielleicht hat jemand einen Schock und irrt auf der Straße herum? Führe ihn an den Straßenrand und setze dich zu ihm. Vielleicht stoppen auch schon andere Autofahrer und bieten dir ihre Hilfe an. Nimm sie an, denn möglicherweise hast auch du einen Schock und merkst es nicht.

Polizei110
Rettungsdienst
Feuerwehr
112
Deutsche
Rettungsflugwacht
0711-700 70

Schritt 3:
Entscheide, ob du die Polizei informieren musst

Es ist nicht notwendig bei jedem kleinen Blechschaden die Polizei hinzuzurufen. Wenn du aber an einem größeren Unfall beteiligt bist und es sogar Verletzte gibt, solltest du auf jeden Fall den Notruf wählen. Die Beamten kümmern sich dann um den Schaden, Verletzte und Zeugen. Wenn es sich bei dem Unfall nur um einen leichten Blechschaden handelt, brauchst du die Polizei nicht. Gehe dann direkt zu Schritt vier über.

Schritt 4:
Dokumentiere den Schaden

Bei einem kleinen Schaden, bei dem dein oder ein anderes Fahrzeug vielleicht Beulen, Kratzer oder Dellen bekommen hat, kannst du den Unfall selber protokollieren. Dabei ist es egal, ob du den Unfall verschuldet hast oder jemand anderes. Kannst du dich mit den Beteiligten darauf einigen, ist eine polizeiliche Unfallaufnahme nicht nötig. Allerdings musst du jetzt aktiv einige Fakten sammeln. Du brauchst von allen Beteiligten die folgenden Informationen, die du anhand der Ausweise überprüfen solltest:
  • Name
  • Anschrift
  • Fahrzeugkennzeichen
  • Versicherung und Versicherungsnummer
Es kann auch hilfreich sein, den europäischen Unfallbericht ausgedruckt im Handschuhfach liegen zu haben und von allen Beteiligten ausfüllen zu lassen. Das wird deine Versicherung freuen, weil du damit alle wichtigen Daten vorlegen kannst. Du bekommst ihn hier kostenlos: ADAC UNFALLBERICHT

Schritt 5:
Dokumentiere den Schaden

Bei einem kleinen Blechschaden kannst du erst einmal nach Hause fahren und von dort aus die Schadensregulierung klären. Falls dein Fahrzeug abgeschleppt werden muss, kannst du eine Werkstatt in der Nähe aussuchen. Rufe du am besten deine Versicherung an und frage, ob du an eine bestimmte Werkstatt gebunden bist.

Schritt 6:
Informiere deine Versicherung

Nimm auf jeden Fall so schnell wie möglich Kontakt zu deiner Versicherung auf und melde den Schaden. Das kannst du entweder online mit einem Formular erledigen oder ganz persönlich am Telefon. Alle Fragen kannst du mit deinem Sachbearbeiter klären. Wenn du nicht genau weißt, welche Versicherung du hast und was du tun musst, bekommst du hier Auskunft. Je nach Art deines Versicherungsvertrages werden fremde und eigene Schäden übernommen.

Schritt 7:
Kläre, ob dir ein Mietwagen zusteht

Wenn dein Fahrzeug so beschädigt ist, dass du nicht weiterfahren kannst, steht dir unter Umständen ein Mietwagen zu. Dies ist der Fall, wenn die Schuld zu 100 % beim Unfallgegner liegt. Er muss dann die Erstellung des Gutachtens bezahlen, die Reparatur, das Ersatzfahrzeug oder den Mietwagen und ein eventuell anfallendes Anwaltshonorar.

News

Lorem bibendum

Auctor nisielit consequat ipsum, nec sagittis sem nibh id elit. Duis sed odio sit amet nibh vulputate cursus a sit amet mauris. weiter »

Lorem bibendum

Auctor nisielit consequat ipsum, nec sagittis sem nibh id elit. Duis sed odio sit amet nibh vulputate cursus a sit amet mauris. weiter »

Lorem bibendum

Auctor nisielit consequat ipsum, nec sagittis sem nibh id elit. Duis sed odio sit amet nibh vulputate cursus a sit amet mauris. weiter »

Weitere Fragen rund um einen Unfall

Wie lange musst du warten, wenn du einen Blechschaden verursachst? Warte eine angemessene Zeit ab, ob sich der Fahrzeughalter zeigt. Informiere dann die Polizei, wenn du ihn nicht ausfindig machen kannst.

Was musst du bei einem Unfall im Ausland tun? Im EU-Ausland kannst du dich an den Zentralruf der Versicherer unter Telefon 0 800 2 50 26 00 wenden. Im erweiterten Ausland ist es sinnvoll, die Polizei einzuschalten.

KONTAKT

  • telefon 0800 -9291922
  • e-mail support@caranea.de
  • adresse
    Cassellastraße 30-32
    60386 Frankfurt