Wie läuft eine Finanzierung ab?

Eine Finanzierung bietet sich für Dich an, wenn Du ein Fahrzeug kaufen möchtest, aber nicht genug Bargeld in der Tasche hast, um den Verkäufer den Kaufpreis zu zahlen. Dann hast Du die Möglichkeit bei Deinem Händler, dem Hersteller direkt oder bei einem unabhängigem Kreditinstitut – einen Kredit auf zu nehmen um Dein Auto zu finanzieren. Diesen Kredit zahlst Du dann in monatlichen Raten zurück - zuzüglich Zinsen die Dein Kreditgeber als Gegenleistung für das Darlehen von dir verlangt. Entscheidest Du Dich dazu Dein Auto zu finanzieren, muss Dir klar sein, dass Dir der Wagen bis zur vollständigen Rückzahlung des Kredites nicht gehört, sondern nur Halter bist. Der Fahrzeugbrief vom Auto wird beim Kreditgeber als Sicherheit hinterlegt, was ihnen erlaubt das Auto zu verkaufen, solltest Du aufhören deine Raten zu zahlen. Hast Du den Kredit vollständig zurück gezahlt, erhältst Du von dem Kreditgeber den Fahrzeugbrief ausgehändigt. Damit bist Du rechtmäßiger Eigentümer. Falls Du Minderjährig sein solltest, müssen leider Deine Eltern einspringen, da du zur Aufnahme eines Kredites für ein Auto volljährig sein musst und einen Wohnsitz in Deutschland haben musst. Außerdem musst Du oder Deine Eltern (immer der Antragssteller) eine gute Bonität verfügen, da Dir sonst keine Bank ein Kredit geben wird. Ebenfalls nützlich ist eine positive Schufa-Auskunft, ist aber nicht immer zwingend erforderlich. Generell gilt: Je höher Deine Bank das Risiko einstuft, dass Du innerhalb der Rückzahlung kein Geld mehr hast, umso höher wird der Zinssatz den Du zahlen musst. Unser Tipp für Dich: Da eine Autofinanzierung bei vielen verschiedenen Anbietern möglich ist, kannst Du viel Geld sparen wenn Du Anbieter vergleich